Zufallszahlengenerator

06/09/2013 - 00:30 von mock | Report spam
Nachdem ich fefe gelesen habe

http://blog.fefe.de/?ts=acd62b89

reift mein Entschluss, einen eigenen RSA-Schlüsselgenerator zu bauen. Ich brauche nur noch einen eigenen Zufallsgenerator, den ich mit Bordmitteln selbst bauen will. Natürlich ist das schwierig, deshalb suche ich Tips.

Ich dachte an eine AES-Verschlüsselung, bei der ich bspw. den Ciphercode von 2048 Bit langen Files als Zufallszahl verwende. Natürlich ist da noch das Problem des AES-Schlüssels. Den wollte ich, damit ich nicht bei einem infiniten Regress lande, herkömmlich aus Tastatureingaben (Zeichen, Zeitabstànde etc.) erstellen. Der müsste auch regelmàssig neu erstellt werden. Ich weiss leider nicht, wie ich ein Rauschen im Rechner abgreifen kann.
 

Lesen sie die antworten

#1 mock
07/09/2013 - 07:35 | Warnen spam
Am Freitag, 6. September 2013 00:30:07 UTC+2 schrieb mock:
Ich weiss leider nicht, wie ich ein Rauschen im Rechner abgreifen kann.



Es ist vermutlich doch nicht verkehrt, /dev/random zu benutzen. Man könnte ja eigene Modifikationen anbringen, indem man als AES-Schlüssel die Ergebnisse einer BitXOR-Operation benutzt. Entropie selbst herzustellen, ist wahrscheinlich zu aufwendig.

Wenn es Interesse gibt, stelle ich einen Pythoncode der Schlüsselgeneration ein. Ich programmiere allerdings seit 1992 nicht mehr, so dass der wahrscheinlich noch einer Revision unterzogen werden sollte.

Ähnliche fragen