Zugriff auf Samba blockiert den ganzen WIndows PC für einige Zeit

18/01/2011 - 12:38 von Alexandros Gougousoudis | Report spam
Moin,

ich komme hier mit einem Problem nicht weiter, was ich mit Samba habe.

Ich verwende Samba 3.0.24 von Debian Lenny, die Clients sind
ausschließlich Win XP Pro SP3, das ganze làuft als Domain-Master mit nem
Open-LDAP-Server dahinter (Config unten).

Im Prinzip geht alles, nur habe ich ab und an auf den Windows-Kisten
beim Zugriff auf Daten vom Samba-Server das Problem, das der Client
einfach einfriert für vielleicht 20 - 40 Sekunden, danach gehts wieder
weiter wie gehabt, ohne Probleme. Das melden auch alle anderen Clients
im Netz, ob gleichzeitig kann ich nicht sagen.

Ich würde ja jetzt ein LAN-Problem vermuten, aber in einem anderen
Fenster kann ich z.B. Emails abrufen / prüfen oder surfen. Also das Netz
scheint ok. Das Log von Samba gibt mir auch nicht soviel an die Hand,
entweder es erschlàgt mich oder es sagt nichts.

Die Macke hatte er schon unter Etch, mit Lenny und einer neuen Hardware
tritt es aber auch auf.

Habt ihr noch ne Idee, wo ich schauen könnte?

TIA
Dros


[global]
message command = /bin/sh -c '/usr/bin/linpopup "%f" "%m" %s; rm %s' &
unix charset = iso8859-1
workgroup = VERWALTUNG
netbios name = physalis
server string = KH-Berlin Verw. Server
interfaces = eth0, eth1, lo
update encrypted = Yes
map to guest = Bad User
passdb backend = ldapsam:"ldap://physalis/ ldap://brecht/"
algorithmic rid base = 2000
username map = /etc/samba/smbusers
log level = 3
time server = Yes
printcap cache time = 750
printcap name = /var/run/cups/printcap
add user script = /usr/sbin/smbldap-useradd -m %u
delete user script = /usr/sbin/smbldap-userdel %u
add group script = /usr/sbin/smbldap-groupadd -p "%g"
delete group script = /usr/sbin/smbldap-groupdel "%g"
add user to group script = /usr/sbin/smbldap-groupmod -m %u "%g"
delete user from group script = /usr/sbin/smbldap-groupmod -x
%u "%g"
set primary group script = /usr/sbin/smbldap-usermod -g "%g" %u
add machine script = /usr/sbin/smbldap-useradd -w %u
logon script = login.bat
logon path logon drive = H:
logon home domain logons = Yes
os level = 128
preferred master = Yes
domain master = Yes
local master = Yes
wins support = Yes
dns proxy = Yes
ldap admin dn = "cn=root,dc=verwaltung,dc=kh-berlin,dc=de"
ldap delete dn = Yes
ldap machine suffix = ou=Computers
ldap passwd sync = Yes
ldap suffix = dc=verwaltung,dc=kh-berlin,dc=de
ldap user suffix = ou=Users
ldap group suffix = ou=Groups
printer admin = @Domain Users
create mask = 0770
directory mask = 0770
printing = cups
cups options = raw
print command lpq command = %p
lprm command
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut
18/01/2011 - 12:51 | Warnen spam
Hallo, Alexandros,

Du meintest am 18.01.11:

ich komme hier mit einem Problem nicht weiter, was ich mit Samba
habe.

Ich verwende Samba 3.0.24 von Debian Lenny, die Clients sind
ausschließlich Win XP Pro SP3, das ganze làuft als Domain-Master mit
nem Open-LDAP-Server dahinter (Config unten).



Samba ist inzwischen bei 3.5.6 angelangt.

Im Prinzip geht alles, nur habe ich ab und an auf den Windows-Kisten
beim Zugriff auf Daten vom Samba-Server das Problem, das der Client
einfach einfriert für vielleicht 20 - 40 Sekunden, danach gehts
wieder weiter wie gehabt, ohne Probleme. Das melden auch alle anderen
Clients im Netz, ob gleichzeitig kann ich nicht sagen.

Ich würde ja jetzt ein LAN-Problem vermuten,



Du solltest updaten.

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Ähnliche fragen