Zugriff auf USB-Keyboard von Deamon-Prozess

06/10/2010 - 16:55 von mark.asbach | Report spam
Hallo Linux-Hardware-Profis,

kurze Vorstellung: ich komme aus der Mac OS X Welt, habe aber von
Programmier-Seite Unix-Hintergrund. Seit einiger Zeit bin ich nebenbei
auch Ubuntu-Nutzer.

Mein Frage bezieht sich auf ein Ubuntu Karmic, auf anderen Systemen
sollte die Problematik àhnlich sein, sofern HID-Geràte per HAL
angebunden sind.

Ich schreibe an einem Deamon-Prozess, der selbst gebastelte Hardware
ansteuert. Das funktioniert alles soweit prima. Nun habe ich mir einen
USB-Barcode-Leser zugelegt, der als zusàtzliches Eingabegeràt für den
Deamon-Prozess dienen soll. Der Barcode-Leser braucht erfreulicherweise
keinen Treiber sondern meldet sich als USB-Tastatur beim System und wird
von HAL brav der Konsole zugeordnet. Wenn ich etwas scanne, erscheint
die gescannte Zeichenfolge gefolgt von einem Return, als ob ich sie per
Konsolen-Keyboard eingegeben hàtte.

Wie kann ich nun dafür sorgen, dass dies nicht geschieht? Mein
Deamon-Prozess hat ja kein stdin und somit komme ich gar nicht an die
Tastatureingaben heran. Ich würde stattdessen gerne z.B. ein
/dev/tty.barcode oder àhnlich als Geràtedatei haben, die ich dann öffnen
kann (so stelle ich mir das vor).

Hat jemand einen Hinweis, wie das geht?

Vielen Dank im Voraus,
Mark
 

Lesen sie die antworten

#1 Clemens Schueller
06/10/2010 - 17:23 | Warnen spam
Thus spake Mark Asbach ():
Hallo Linux-Hardware-Profis,


kurze Vorstellung: ich komme aus der Mac OS X Welt, habe aber von
Programmier-Seite Unix-Hintergrund. Seit einiger Zeit bin ich nebenbei
auch Ubuntu-Nutzer.

Mein Frage bezieht sich auf ein Ubuntu Karmic, auf anderen Systemen
sollte die Problematik àhnlich sein, sofern HID-Geràte per HAL
angebunden sind.

Ich schreibe an einem Deamon-Prozess, der selbst gebastelte Hardware
ansteuert. Das funktioniert alles soweit prima. Nun habe ich mir einen
USB-Barcode-Leser zugelegt, der als zusàtzliches Eingabegeràt für den
Deamon-Prozess dienen soll. Der Barcode-Leser braucht erfreulicherweise
keinen Treiber sondern meldet sich als USB-Tastatur beim System und wird
von HAL brav der Konsole zugeordnet. Wenn ich etwas scanne, erscheint
die gescannte Zeichenfolge gefolgt von einem Return, als ob ich sie per
Konsolen-Keyboard eingegeben hàtte.

Wie kann ich nun dafür sorgen, dass dies nicht geschieht? Mein
Deamon-Prozess hat ja kein stdin und somit komme ich gar nicht an die
Tastatureingaben heran. Ich würde stattdessen gerne z.B. ein
/dev/tty.barcode oder àhnlich als Geràtedatei haben, die ich dann öffnen
kann (so stelle ich mir das vor).



Ich hab hier auch so einen Scanner liegen. Nur, dass er über PS/2 rennt,
was aber egal sein sollte.

In der Schachtel war ein Büchlein für die Konfiguration dabei. Die
leitet man über einen speziellen Barcode ein und beendet sie auch
wieder.

Ich hab dieses Büchlein gerade nicht zur Hand, aber soweit ich mich
erinnern kann, ist da eine Option dabei, wo man das CR nach einem
Scanvorgang ein- oder ausschalten kann.



GreetinX, Clemens Schueller

Ähnliche fragen