Zugriff auf Windowsfreigabe extrem langsam

05/05/2016 - 16:30 von H. W. | Report spam
Hallo Leute,
mein Problem habe nicht nur ich, sondern viele User eines Mac mit OSX ab
Version 10.10., aber in den Tiefen des www habe ich nach 3 Stunden Suche
keine Lösung gefunden.

Hier làuft ein MacBook Pro aus Mitte 2012 mit OSX El Kapitan mit
aktueller Softwareversion 10.11.4.
Wenn ich mit dem MacBook versuche, auf eine Windows-Freigabe
zuzugreifen, ist der Finder augenblicklich für die nàchsten 20 bis 30
Sekunden beschàftigt. Wenn er mit seiner Beschàftigung fertig ist,
reicht eine kurze Mausbewegung oder das Drücken einer Taste und der
Finder begibt sich abermals für 20 bis 30 Sekunden in den
"Beschàftigungsmodus".
Die Dateiliste der Windowsfreigabe ist auch erst nach etwa 30 Sekunden
geladen. Dabei ist es völlig egal, wieviele Dateien im zu öffnenden
Ordner sind, egal, ob nur 10 oder 1500 Dateien.

An einem MacBook mit OSX 10.8 làuft das alles schnell, die Dateilisten
sind innerhalb von max. 5 Sekunden eingelesen und angezeigt.

Das LAN hier làuft fast ausschließlich über WLAN mit 300 MBit/s.
Eigentlich ist gar kein Rechner über ein LAN-Kabel am Router. Wenn ich
das MacBook mit Kabel an den Router anschließe, àndert sich aber in der
Geschwindigkeit rein gar nichts. Das Einlesen des Verzeichnisses der
Freigabe dauert nach wie vor 20 bis 30 Sekunden.

Der Windows-Rechner tràgt eine statische IP-Adresse (192.168.1.100).
Doch egal, ob ich ihn mit Namen oder IP-Adresse anspreche, das àndert
gar nichts an der Geschwindigkeit.
Der Mac besitzt eine dynamische IP, die vom einzigen DHCP im Netz
zugewiesen wird und tràgt die IP-Adresse 192.168.1.37. Die Subnet-Maske
ist im gesamten LAN identisch.

Ein Ping auf den Server vom MacBook aus ergibt eine mittlere Ping-Zeit
von 0,3 bis 0,4 ms undd es gehen keine Pakete verloren. Ein Ping vom
Server aus auf das MacBook ergibt eine mittlere Ping-Zeit von 0,2 bis
0,3 ms und es gehen ebenfalls keine Pakete verloren. Diese Ping-Zeiten
sind mit den übrigen 3 Rechnern im LAN identisch. So kann ich ein
generelles Zugriffsproblem im LAN ausschließen. Das hàtte ich sowieso
können, denn der am Windows-Rechner freigegebene Drucker làuft und ist
vom MacBook aus erreichbar. Ein Druckauftrag wird zügig abgearbeitet.
Der Druckauftrag beginnt wenige Sekunden (unter 10), nachdem der Druck
in Auftrag gegeben wurde.

Auch haben die übrigen Windows-Rechner und der Mac im LAN keinerlei
Geschwindigkeitsprobleme beim Zugriff auf die Windows-Freigabe. Ich gehe
deshalb davon aus, dass das Problem entweder im oder vor dem Rechner liegt.

Ich denke, dass so ein vernünftiges Arbeiten mit einer Windowsfreigabe
unmöglich ist. Hat jemand einen Tipp oder sogar eine Lösung des Problemes?

Gruß
Heiko
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen P. Meier
06/05/2016 - 05:47 | Warnen spam
H. W. :
Hier làuft ein MacBook Pro aus Mitte 2012 mit OSX El Kapitan mit
aktueller Softwareversion 10.11.4.



Dito.

Wenn ich mit dem MacBook versuche, auf eine Windows-Freigabe
zuzugreifen, ist der Finder augenblicklich für die nàchsten 20 bis 30
Sekunden beschàftigt. Wenn er mit seiner Beschàftigung fertig ist,
reicht eine kurze Mausbewegung oder das Drücken einer Taste und der
Finder begibt sich abermals für 20 bis 30 Sekunden in den
"Beschàftigungsmodus".
Die Dateiliste der Windowsfreigabe ist auch erst nach etwa 30 Sekunden
geladen. Dabei ist es völlig egal, wieviele Dateien im zu öffnenden
Ordner sind, egal, ob nur 10 oder 1500 Dateien.



Beschaeftigt ist mein Finder nur wenn ich Verzeichnisse lade in denen
viele Dateien liegen. Das ist aber normal, auch wenn es deutlich
langsamer ist als z.B. bei einem Windows-7 Client mit den selben Shares.

Aber ich rede hier ueber 3-6 Sekunden, nicht ueber 20 bis 30. Auch
gibt es keine Wartezeit mehr sobald ein Verzeichnis einmal geladen war
(da wird offenbar gecacht).

An einem MacBook mit OSX 10.8 làuft das alles schnell, die Dateilisten
sind innerhalb von max. 5 Sekunden eingelesen und angezeigt.



Eher so, ja.

Das LAN hier làuft fast ausschließlich über WLAN mit 300 MBit/s.



Im Buero sowohl Gigabitethernet als auch WLAN mit 150Mbit/s (aeltere
APs), von denen meist 30-50Mbit/s ankommen.

Eigentlich ist gar kein Rechner über ein LAN-Kabel am Router. Wenn ich
das MacBook mit Kabel an den Router anschließe, àndert sich aber in der
Geschwindigkeit rein gar nichts. Das Einlesen des Verzeichnisses der
Freigabe dauert nach wie vor 20 bis 30 Sekunden.



Also ein Problem oberhalb von Layer-2.

Der Windows-Rechner tràgt eine statische IP-Adresse (192.168.1.100).



Was ist das denn fuer ein Betriebsystem? Windows 2003, 2008 oder 2012?
Welcher Release-stand und aktuell gepatcht? AD-Domaene oder Workgroup?

Auch haben die übrigen Windows-Rechner und der Mac im LAN keinerlei
Geschwindigkeitsprobleme beim Zugriff auf die Windows-Freigabe. Ich gehe
deshalb davon aus, dass das Problem entweder im oder vor dem Rechner liegt.

Ich denke, dass so ein vernünftiges Arbeiten mit einer Windowsfreigabe
unmöglich ist. Hat jemand einen Tipp oder sogar eine Lösung des Problemes?



Im Zweifel Wireshark nehmen und nachschauen welche SMB/CIFS Dialoge
genau so viel Zeit in Anspruch nehmen.

Ähnliche fragen