Zugriff mit Excel auf Samba-Share extrem langsam (winzige Pakete)

07/07/2011 - 14:23 von Hauke Laging | Report spam
Moin,

in einem kleinen Netzwerk (grundsàtzlich identisch eingerichteter XP-
Rechner) ist es bei nur einem Rechner quasi unmöglich, große Excel-Tabellen
auf dem gemappten Netzlaufwerk zu öffnen. Die Datei vorher auf ein lokales
Laufwerk zu kopieren funktioniert ganz normal.

Das Problem liegt daran, dass die Datei in winzigen Stücken übertragen wird.
Der Samba-Server schickt immer nur Pakete von 67 Byte Größe (und davon ist
vermutlich noch ein Teil SMB-Header). Nach jedem solchen Paket schickt der
client ein Paket von 63 Byte Größe, das laut dem Paketsniffer ein neuer
Request ist.

Offenbar liest Excel die Datei mehr oder weniger byteweise ein, was schon
lokal bescheuert wàre, dort aber vom Plattencache erschlagen wird. Ich
vermute, dass da bei Windows eine Netzwerk-Cachefunktion inaktiv ist. Selbst
wenn die Applikation nur kleine Teile der Datei liest, müsste Windows sie
doch in größeren Blöcken vom Server holen.

Hat jemand dazu einen Tipp für mich?


CU

Hauke
http://www.hauke-laging.de/ideen/
D44C 6A5B 71B0 427C CED3 025C BD7D 6D27 ECCB 5814
 

Lesen sie die antworten

#1 Anonym
14/07/2011 - 13:02 | Warnen spam
On 07/07/2011 02:23 PM, Hauke Laging wrote:
Moin,

in einem kleinen Netzwerk (grundsàtzlich identisch eingerichteter XP-



Offenbar sind die Rechner ja nun _nicht_ identisch eingerichtet, wenn
einer es richtig und alle anderen verkehrt machen.

Und was macht man da?

Na?

Dàmmert's?

Schon gemacht haben und schon fertig sein.

Ähnliche fragen