Zukunft .NET Strategie?

04/09/2008 - 09:43 von Ingo Horn | Report spam
Hallo,

Erstmal sorry: Hatte die Nachricht schon in .misc gepostet und dann
erst entdeckt, dass es auch eine .programmer NG gibt. Bin aus dem
Usenet eine Weile raus ;)

Zu meinem Anliegen:

Nachdem ich gestern den ganzen Abend mit làstiger Googelei verbracht
und wenig sinnhaltiges gefunden habe, probiere ichs einfach mal mit
einer gezielten Anfrage und hoffe, evt einen brauchbaren Link oder
eine FAQ dadurch zu finden.
.NET war ja mal als der große Wurf und die große Revolution in der
Windows - Anwendungsentwicklung angekündigt. Den ersten Anzeichen
nach, konnte man ja fast davon ausgehen, dass die Windows API, wie wir
sie jetzt kennen, stückweise vom .NET Framework vertrieben werden
sollte.

Nun scheint VISTA ja schon deutlich weniger .NET als Grundlage zu
haben, als mal ursprünglich geplant war. Heißt: Vista besteht
eigentlich noch zu großen Teilen aus dem "ursprünglichen" Windows
Kern, bzw die Funktionen wurden fast alle noch mittels der "alten"
Windows API realisiert. Ist das eine Abkehr von Microsoft von der
Strategie, .NET zum Nonplusultra zu machen, oder ist dieser Schritt
mit den nàchsten Windowsversionen zu erwarten?

Vielleicht bin ich hier auch in der falschen Gruppe... dann wàre ich
für Informationen zwecks der richtigen sehr dankbar :)

mfg

Ingo
 

Lesen sie die antworten

#1 René König
04/09/2008 - 10:02 | Warnen spam
Hallo Ingo!

Das .NET-Zeugs ist bereits jetzt das Nonplusultra, wenn es nach
Microsofts Marketing geht. Nettige Anwendungen schießen wie Pilze aus
dem Boden und man arbeitet daran, dass es mehr wird.

Das heißt aber nicht automatisch, dass das API ersetzt wird, was auch
nicht passieren wird. Wenn Du das API herauskürzt, funktionieren auf
einen Schlag *alle* nativ compilierten Programme nicht mehr. Damit
würdest Du Dich komplett ins Aus schießen.

Wer immer auch behauptet hat, dass das API gestrichen wird, hat gelogen!
In für uns absehbarer Zeit wird das beides schön parallel existieren.

Gruß,
René

Ähnliche fragen