Forums Neueste Beiträge
 

Zukunft von SysV-Init?

21/05/2016 - 08:30 von Sebastian Suchanek | Report spam
Hallo Liste,

zur Zeit bin ich gerade dabei mir einen neuen Heimserver einzurichten,
wobei Debian Jessie zum Einsatz kommen soll. Nun kommt Jessie ja
standardmàßig mit systemd als Init-System, dem ich aber skeptisch
gegenüber stehe. (Ich möchte an dieser Stelle *NICHT* die
fünfunddrölfzigste Diskussion Pro und Contra systemd führen, das also
bitte bis hierher als gegeben annehmen.)

Soweit aber erstmal kein Problem, man kann Jessie schließlich auch z.B.
mit SysVinit installieren und betreiben. Wenn allerdings systemd das
neune Standard-Initsystem ist, frage ich mich, wie lange andere
Initsysteme noch brauchbar unterstützt werden. Denn wenn ich bei
spàteren Upgrade z.B. auf Debian 9 oder 10 de facto um systemd nicht
mehr herumkàme, fànde ich es unterm Strich sinnvoller, lieber gleich in
den saueren Apfel zu beißen als spàter in einem produktiv laufenden
System fehlertràchtig hin und her zu basteln.

Lange Rede, kurzer Sinn: Mag jemand eine Prognose abgeben, wie es in
Debian mit der langfristigen Unterstützung alternativer Initsysteme
aussieht?


TIA,

Sebastian
 

Lesen sie die antworten

#1 wert
21/05/2016 - 13:00 | Warnen spam
On Sat, May 21, 2016 at 08:20:47AM +0200, Sebastian Suchanek wrote:
Lange Rede, kurzer Sinn: Mag jemand eine Prognose abgeben, wie es in
Debian mit der langfristigen Unterstützung alternativer Initsysteme
aussieht?



Würde ich mich das fragen, nàhme ich das letzte LTS mit beiden Initi
+ 5 Jahre. Aber da wàre dann immer noch archive.debian. Glücklicherweise.

Ähnliche fragen