Zum Thema Pentax und M42

19/01/2014 - 15:24 von Cassandra von Ahrcanburg | Report spam
Hallo alle zusammen!

Wie ich ja schon in meinem anderen Post zur K3 andeutete, habe ich von
meinem Vater eine Asahi Pentax Spotmatic mit einigem Zubehör geerbt. Die
Kamera funktioniert noch (sieht sogar noch verdammt gut aus) und ich
nutze sie hin und wieder auch noch - sogar sehr gerne. Zu den Objektiven
gehören ein 50mm, ein 300mm, ein 200mm, 1 Weitwinkel und ein Fischauge
(die Brennweiten habe ich nicht alle im Kopf und ich habe auch nur ein
Objektiv jetzt rausgekramt). Die ganze Ausrüstung hat mein Vater vor
1970 gekauft, wann genau weiß ich allerdings nicht. Ich vermute mal,
dass sie damals auch nicht ganz billig war.

Die oben genannten Objektive würde ich grundsàtzlich gerne
weiterverwenden. M42 Adapter gibt es ja reichlich.

1. Frage: Soll ich den Adapter von Pentax nehmen oder von einem anderen
Hersteller?

Jetzt gerade auf meinem Schreibtisch ist das 50mm Objektiv. Die
Aufschrift lautet:
Asahi Opt. Co. Lense made in Japan
Super-Takumar 1:1.4/50 3269140

2. Frage: Ich vermute mal, dass die Kamera mit Adapter nicht die Blende
steuern kann, sondern lediglich von "ganz auf" auf die mit Hilfe des
Rings eingestellten Blende schalten kann. Sehe ich das richtig?

3. Frage: Gibt es im Netz irgendwo die eine oder andere Site, die sich
mit diesen Objektiven beschàftigt? Das darf auch gerne auf Englisch
sein. Beim Googlen nach dem Objektiv habe ich haufenweise Hits bei der
Bucht oder Foren, wo die Objektive zum Verkauf angeboten werden. Etwas
mit Information war nicht dabei.

Alternativ zur 3. Frage: Was taugen diese Objektive? Machen sie auch
z.B. an einer K-3 Spaß?

Vielen Dank an die Retro-Experten! :-D

Liebe Grüße
Cassi
 

Lesen sie die antworten

#1 Sascha Albert
19/01/2014 - 15:55 | Warnen spam
Am 19.01.2014 15:24, Cassandra von Ahrcanburg tippte:>

[...]

1. Frage: Soll ich den Adapter von Pentax nehmen oder von einem anderen
Hersteller?

Jetzt gerade auf meinem Schreibtisch ist das 50mm Objektiv. Die
Aufschrift lautet:
Asahi Opt. Co. Lense made in Japan
Super-Takumar 1:1.4/50 3269140

2. Frage: Ich vermute mal, dass die Kamera mit Adapter nicht die Blende
steuern kann, sondern lediglich von "ganz auf" auf die mit Hilfe des
Rings eingestellten Blende schalten kann. Sehe ich das richtig?

3. Frage: Gibt es im Netz irgendwo die eine oder andere Site, die sich
mit diesen Objektiven beschàftigt? Das darf auch gerne auf Englisch
sein. Beim Googlen nach dem Objektiv habe ich haufenweise Hits bei der
Bucht oder Foren, wo die Objektive zum Verkauf angeboten werden. Etwas
mit Information war nicht dabei.

Alternativ zur 3. Frage: Was taugen diese Objektive? Machen sie auch
z.B. an einer K-3 Spaß?




Hallo,

Es spielt keine Rolle ob der Adapter von Pentax oder von einem anderen
Hersteller ist. Es ist ein einfacher mechanischer Adapter, ein Ring mit
dem Bajonett auf der Außenseite und dem Gewinde auf der Innenseite. Dazu
gehört noch ein Schlüssel um den Adapter wieder abzunehmen. Du solltest
nur aufpassen das der Adapter bündig mit dem Bajonett abschließt, bei
Adaptern mit Kragen kann man die Objektive nicht auf Unendlich einstellen.

Es gibt keine Blendenwertübertragung und auch keine Springblende. Du
musst also bevor du auslöst manuell abblenden. An den meisten Objektiven
mit Springblende kann man mit einem Schieber die Springblende deaktivieren.

Kurzes googeln ergab für mich diesen Link zu einem Review des Genannten
Objektives:
http://www.pentaxforums.com/lensrev...-F1.4.html


Die Takumar Objektive sind durchaus ganz gut. Ihre Leistungen kommen
nicht ganz an die moderner Objektive heran, aber im Grunde hat sich die
optische Konstruktion der Objektive nicht geàndert.

Das fotografieren mit dem alten Kram macht durchaus Spaß, es ist halt
ein etwas langsameres Arbeiten, man muss vieles manuell Einstellen und
sorgfàltig vorgehen.

Mit freundlichen Grüßen
Sascha Albert

Ràmmelken, Ràmmelken rüssele di!
Biste von Gott kumm tau mi! Biste owwer von'n Düwel goah von mi!

Ähnliche fragen