Zusammenspiel Netzwerkkarte mit DSL-Modem

29/08/2007 - 09:55 von Hermann Reinert | Report spam
Hallo NG,

ich habe einen Versatel-Vertrag über ISDN-Telefonie und DSL 6000.
Realisiert wird der DSL-Part mit einem DSL-Modem (Signal kommt von einem
'NT Split', ein Kombigeràt, in dem NTBA und Splitter integriert sind)
und einem Onboard-Netzwerkchip auf der ASUS-Platine.

Seit Wochen habe ich tàglich immer wieder Abbrüche des DSL-Signals, was
ich daran erkenne, daß die DSL-Kontroll-Leuchte am Modem blinkt anstatt
permanent leuchtet (Das Blinken wird in der Versatel-Anleitung als
Trainingsphase bezeichnet).
Damit ist aber wohl nur das Blinken nach z.B. einem Reset gemeint.

Die Technik-Hotline von Versatel hat inzwischen mehrmals die DSL-Leitung
überprüft und bestàtigt dann auch daß das DSL-Signal gestört sei.
Man empfiehlt mir dann immer einen Hardware-Reset des Modems;
danach baut sich das Signal wieder auf und der Anschluß funktioniert
dann wieder eine Zeit lang (die DSL-Kontroll-Leuchte leuchtet).
Da ich auf ein defektes DSL-Modem getippt hatte habe ich testweise das
gleiche DSL-Modem meiner Tochter bei mir eingesetzt, die den gleichen
Versatel-Vertrag hat, aber auch damit tritt die Störung auf.
Daß nun beide Modems defekt sind ist eher unwahrscheinlich, zumal der
DSL-Anschluß meiner Tochter funktioniert.

Nachdem die Techniker den Fehler angeblich nicht lokalisieren können
kamen sie nun auf die Idee, daß mein Netzwerkanschluß nicht korrekt
funktionieren könnte d.h. nicht korrekt konfiguriert sei.

Diese 'Behauptung' halte ich für unbegründet denn das Netzwerk ist
sowohl laut Win XP-Geràtemanager wie auch in den Netzwerk-Verbindungen
als voll funktionsfàhig dargestellt.
Ich hatte von der ASUS-CD u.a. den Netzwerk-Treiber installiert und nach
einem Neustart war und ist das Netzwerk m.E. komplett funktionsfàhig.
Ein Konfigurieren z.B. IP-Eingabe bei TCP/IP ist nicht erforderlich.

Bevor ich nun Versatel ultimativ auffordere, das Problem kurzfristig zu
beheben, möchte ich sicher sein, daß nicht doch ein Fehler bei mir liegt.
Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, was ich evtl. checken müßte.

Gruß Hermann
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Fischer
29/08/2007 - 10:36 | Warnen spam
Hermann Reinert schrieb:

Seit Wochen habe ich tàglich immer wieder Abbrüche des DSL-Signals, was
ich daran erkenne, daß die DSL-Kontroll-Leuchte am Modem blinkt anstatt
permanent leuchtet (Das Blinken wird in der Versatel-Anleitung als
Trainingsphase bezeichnet).
Damit ist aber wohl nur das Blinken nach z.B. einem Reset gemeint.
Die Technik-Hotline von Versatel hat inzwischen mehrmals die DSL-Leitung
überprüft und bestàtigt dann auch daß das DSL-Signal gestört sei.
Nachdem die Techniker den Fehler angeblich nicht lokalisieren können
kamen sie nun auf die Idee, daß mein Netzwerkanschluß nicht korrekt
funktionieren könnte d.h. nicht korrekt konfiguriert sei.



Deutet m.E. alles auf eine Störung der DSL-Gegenstelle oder Leitung hin.
Seit ich eine Flatrate habe muß ich feststellen, daß auch bei T-Com
immer wieder mal für einige Minuten DSL-Störungen auftreten.

Gelegentlich muß ich auch meine OpenCom-DSL-Telefonanlage resetten.

Würde prinzipiell mal andere MTU-Werte ausprobieren

Gruß
Henning Fischer

Ähnliche fragen