Zwei Fragen: Rechnen und Statistiken mit Raengen, Behandlung gleicher Raenge

02/09/2011 - 15:07 von Rudolf Sponsel | Report spam
1) Kann und mag wer eine gründliche Monografie zum Rechnen mit Ràngen
("Ordnungszahlen") empfehlen? Angemessene Statistiken sollten keine
Operationen mit "metrischen Operationen" (addieren, subtrahieren, mitteln,
multiplizieren, dividieren) von Rangzahlen nutzen.

2) Weiter suche ich Methoden, um gleiche Rànge zu behandeln.
Hintergrund/ Anwendungsbezug: ich würde gerne für zwei Gruppen (n1),
(n24) einen Mann-Whithey-Test durchführen (ohne unangemessene "metrische
Operationen"). In Gruppe 1 kommt 10x der gleiche Rang (hier konkret Gemeinden
ohne Schulden, also mit Wert 0 vor), in Gruppe 2 kommt 7x der gleiche Rang
(Gemeinden mit Schulden = 0) vor. Mir schwebt hier vor, die Rangplàtze durch
einen gleichwahrscheinlichen Zufallsgenerator für die ersten 17 Plàtze
vergeben zu lassen. Sicherheitshalber: was kann hier daneben gehen?

Danke.

Rudolf Sponsel, Erlangen
 

Lesen sie die antworten

#1 Vogel
03/09/2011 - 05:25 | Warnen spam
Rudolf Sponsel wrote in
news:j3qkhj$qct$:


1) Kann und mag wer eine gründliche Monografie zum Rechnen mit Ràngen
("Ordnungszahlen") empfehlen? Angemessene Statistiken sollten keine
Operationen mit "metrischen Operationen" (addieren, subtrahieren,
mitteln, multiplizieren, dividieren) von Rangzahlen nutzen.



Was sollen das sein, "Angemessene Statistiken"?
Insofern die Wahrscheinlichkeit im Einzelfall nicht von "den Ràngen"
abhàngt, stört deren Verwendung nicht in der Statistik.

2) Weiter suche ich Methoden, um gleiche Rànge zu behandeln.



Vielleicht suchts du erst einmal nach einer Methode gegen Sprachverwirrung.

Ähnliche fragen