Zwei Fragen zu den imaginaeren Zahlen

19/07/2016 - 16:56 von Rudolf Sponsel | Report spam
Zwei Fragen zu den imaginàren Zahlen

1) Eine Motivation für die komplexen/imaginàren Zahlen war der Wunsch,
die Gleichung x^2 + 1=0 lösen zu können. Wieso aber soll die Zuordnung i
zu WURZEL(-1) eine LÖSUNG sein? Es handelt sich doch bloß um ein neues
Definiendum, also ein sprachliches Ereignis: Das Definiens WURZEL(-1)
hat sein Definiendum i bekommen. Mathematisch sollte sich ja nichts
àndern, wenn überall, wo i steht, es durch WURZEL(-1) ersetzt wird.

2) i steht nur als Zeichen oder Symbol für eine "Lösung", die eigentlich
keine ist. Daher: Was ist denn nun die LÖSUNG von WURZEL(-1)?

Rudolf Sponsel, Erlangen
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Goertz
19/07/2016 - 17:50 | Warnen spam
Am Tue, 19 Jul 2016 16:56:07 +0200
schrieb Rudolf Sponsel :

Zwei Fragen zu den imaginàren Zahlen

1) Eine Motivation für die komplexen/imaginàren Zahlen war der
Wunsch, die Gleichung x^2 + 1=0 lösen zu können. Wieso aber soll die
Zuordnung i zu WURZEL(-1) eine LÖSUNG sein? Es handelt sich doch
bloß um ein neues Definiendum, also ein sprachliches Ereignis: Das
Definiens WURZEL(-1) hat sein Definiendum i bekommen. Mathematisch
sollte sich ja nichts àndern, wenn überall, wo i steht, es durch
WURZEL(-1) ersetzt wird.



Eine Motivation für die ganzen Zahlen war der Wunsch, die Gleichung
x+1=0 lösen zu können. Wieso aber soll die Zuordnung -1 zu 0-1 eine
LÖSUNG sein? Es handelt sich doch bloß um ein neues Definiendum, also
ein sprachliches Ereignis: Das Definiens 0-1 hat sein Definiendum -1
bekommen. Mathematisch sollte sich ja nichts àndern, wenn überall, wo -1
steht, es durch (0-1) ersetzt wird.

2) i steht nur als Zeichen oder Symbol für eine "Lösung", die
eigentlich keine ist. Daher: Was ist denn nun die LÖSUNG von
WURZEL(-1)?



-1 steht nur als Zeichen oder Symbol für eine "Lösung", die eigentlich
keine ist. Daher: Was ist denn nun die LÖSUNG von 0-1?

Ähnliche fragen