Zwei sehr gute Bracketing-Beispiele:

14/12/2014 - 15:51 von Klaus Esser | Report spam
https://www.facebook.com/photo.php?fbid‚3919830983371&set=a.225592074149486.53130.100000960853357&type=1&theater

https://www.facebook.com/photo.php?fbid‚5957714112916&set=a.225592074149486.53130.100000960853357&type=1&theater


herzlichst, Klaus

“Simplicity is the keynote of all true elegance.”
― Coco Chanel
 

Lesen sie die antworten

#1 Ronald Pfeiffer
14/12/2014 - 21:23 | Warnen spam
Hallo,

ich weiß, ich habe oft nicht die gleichen Ansichten wie die Verfechter
von HDR und auch diesmal kann ich mich mit den Ergbebnissen nicht
anfreunden.

Beide Bilder sehen für mich nicht "echt" aus.
Vielmehr erinnern mich beide an Titelbilder früher gern gelesener
Perry Rhodan Heftchen - Landschaften mit 5 Sonnen und dazu noch einer
Reihe von Monden.
Mit einer solchen Konstellation mag eine derart flache Ausleuchtung
"funktionieren" ... aber geht das auch mit einer einzigen Sonne,
die noch dazu in tiefstmöglicher Stellung als Gegenlicht die Szene
beleuchtet?

Ich meine, das sieht nicht aus, nicht hübsch und auf keinen Fall
in irgendeiner Weise "echt".


On 14.12.2014 15:51, Klaus Esser wrote:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid‚3919830983371&set=a.225592074149486.53130.100000960853357&type=1&theater



Das Bild zeigt, was ich meine: der Vordergrund beleuchtet wie an
einem sonnigen Tag um zwölf Uhr mittags aber im Hintergrund ein
Sonnenuntergang sogar ohne sichtbare Lichtquelle ... wie soll das
funktionieren?

https://www.facebook.com/photo.php?fbid‚5957714112916&set=a.225592074149486.53130.100000960853357&type=1&theater



Dasselbe nochmals in "noch schlimmer".
Die Sonne als Gegenlicht knapp über dem Horizont und dennoch ist
alles im Vordergrund offensichtlich von hochstehendem Sonnenlicht
beschienen ... ein Schnappschuß von Alpha Centauri Prime?

Der einzige Teil im (leichten) Schatten ist die Bergwand zur Linken.
Da fragt man sich, weshalb ausgerechnet dort Schatten herrscht,
sollte nicht gerade diese Stelle von der Sonne erreicht werden?
Dagegen ist das Loch mit dem See herrlich ausgeleuchtet. Ebenso
die Rücken der Felsen im Wasser - weshalb ist dort kein Schatten?
Das Dorf unten um die Lagune liegt ebenfalls in unnatürlichem
Licht. Dazu kommen noch offensichtliche Kanten, an denen der
Kontrast sich ebenso spontan wie abrupt àndert.

Beide Bilder mögen den heute gàngigen Seegewohnheiten womöglich
entsprechen, für meinen Geschmack sieht vor allem das zweite aus
wie eine Computergrafik, ich kann nichts "Echtes" daran finden.

Ehrlich gesagt finde ich Gregors Uferpromenade, die er vorgestern
gezeigt hat, tausendmal besser gelungen. Ein blauer Himmel und
eine Bearbeitung, welche mit dem vorhandenen Licht harmoniert, statt
gegen die Lichtsituation anzukàmpfen. Dieses HDR sieht so aus wie ich
mir ein gelungenes Beispiel vorstelle, dezent eingesetzt führte es
zu einem Resultat mit allemal glaubhafter Wirkung.

Aber wie gesagt: ich mag HDR nicht sonderlich - eben weil die
Ergebnisse für meinen Geschmack oft so unnatürlich aussehen.

Viele Grüße
Ronald

Ähnliche fragen