Zwei VoIP-Anschlüsse - ein Provider

14/11/2013 - 18:53 von Sven Schulz | Report spam
Hallo,

ich habe hier folgende Sache.

Ein Ladengeschàft_1 hat sich bei der Telekom einen VoIP-Anschluß mit Router,
Rufnummernblock(10 Nummern?), 16tausender DSL geholt. Der Anschluß
funktioniert gut für Sprachtelefonie und sogar Fax.

Nun soll Ladengeschàft_2, zusàtzlich zum Ladengeschàft_1, 150m entfernt
eröffnen.

Kann man den VoIP-Vertrag von Ladengeschàft_1 in Ladengeschàft_2 nutzen und
aus dem vorhandenen Rufnummernblock eine Rufnummer nutzen ohne einen
komplett neuen VoIP-Vertrag abzuschließen? Ich dachte da an eine "nackte"
DSL-Leitung + Flat.

Das Ziel ist, es soll ein Telefon in Ladengeschàft_2 klingeln und es soll
Fax möglich sein.

Was muß ich tun damit das geht wie ich es beschrieben habe?

sven
 

Lesen sie die antworten

#1 Armin Wolf
14/11/2013 - 19:00 | Warnen spam
"Sven Schulz" schrieb

Nun soll Ladengeschàft_2, zusàtzlich zum Ladengeschàft_1, 150m entfernt
eröffnen.



Kannst Du die Kabelstrecke auf 100 Meter schrumpfen?

Dann reicht es für ein normales CAT5 Netzwerkkabel, notfalls mit Repeater.

Was muß ich tun damit das geht wie ich es beschrieben habe?



Nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch von der Telekom erlaubt.

Also nachfragen, ohne gleich den Laden zu nennen.

Ähnliche fragen