Zweimal 0,75mm Quadrat

24/08/2008 - 10:49 von MartinKobil | Report spam
Hallo,

ich habe mal eine etwas eher theoretische Frage:

Spricht eigentlich bei einer Elektroinstallation etwas (VDE) dagegen,
z.B. anstatt einer 1,5mm2 Ader zwei parallelgeschaltete Adern mit je
0,75mm2 zu verwenden?

Falls nicht, wàre dann eine Ringleitsverkabelung wie sie z.B. in
Großbritannien üblich ist auch in Deutschland denkbar? Als z.B.
ausgehend vom Leitungsschutzschalter 3*0,75mm2 zur 1. Steckdose, dann
weiter zur zweiten Steckdose .. und bei der letzten Steckdose
wieder zurück zum Leitungsschutzschalter. Da der Strom über beide Wege
fließen kann, sind das dann ja letztlich wieder 1,5mm2.

Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst-D.Winzler
24/08/2008 - 11:07 | Warnen spam
MartinKobil schrieb:
Hallo,

ich habe mal eine etwas eher theoretische Frage:

Spricht eigentlich bei einer Elektroinstallation etwas (VDE) dagegen,
z.B. anstatt einer 1,5mm2 Ader zwei parallelgeschaltete Adern mit je
0,75mm2 zu verwenden?



Adern in einem Kabel können durchaus parallel geschaltet werden. Es muß
jedoch sichergestellt sein, das sich der Strom tatsàchlich auf die Adern
aufteilt. Und genau das kann auf Dauer eben nicht.


Falls nicht, wàre dann eine Ringleitsverkabelung wie sie z.B. in
Großbritannien üblich ist auch in Deutschland denkbar? Als z.B.
ausgehend vom Leitungsschutzschalter 3*0,75mm2 zur 1. Steckdose, dann
weiter zur zweiten Steckdose .. und bei der letzten Steckdose
wieder zurück zum Leitungsschutzschalter. Da der Strom über beide Wege
fließen kann, sind das dann ja letztlich wieder 1,5mm2.




Bei solche einer Ringverkabelung kann nie sichergestellt werden, das sie
nicht doch unterbrochen ist. Dann muß mit Überlastung gerechnet werden.
Ev. Folgen sind Erhitzung des Kabels. Bei darauf zurückzuführende
Brànde, dürfte keine Versicherung zahlen ;-)

mfg hdw

Ähnliche fragen