Zwerg

23/09/2011 - 10:26 von Zwerg | Report spam
"Unter einem Zwergstern wird in der Astronomie im Allgemeinen ein
Hauptreihenstern verstanden. Hauptreihensterne stellen die bei weitem
zahlreichsten Sterne dar. Im Gegensatz zu anderen Sternen setzen
Hauptreihensterne ihre Energie durch die Fusion von Wasserstoff im
stellaren Kern frei."

[Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zwergstern]

"Für weisse Zwerge, die im Wesentlichen aus dem Kohlenstoff-Isotop oder
dem Sauerstoff-Isotop bestehen [...]
Daraus ergibt sich direkt die erwaehnte kritische Masse von 1,457
Sonnenmassen. Ein Beispiel für einen solchen Stern ist Sirius B."

"Für weisse Zwerge mit einem Eisenkern hingegen [...]
Ihre Grenzmasse liegt demnach bei 1,256 Sonnenmassen."

[Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Chandrasekhar-Grenze]

Kann mir bitte jmd.den Zusammenhang erklaeren?

Ich verstehe nicht wie ein Stern durch Fusion von Wasserstoff strahlen
kann und Energie freisetzt und nach diesem Vorgang bleibt ein Kern
uebrig, dessen Elemente nach meinem Verstaendnis durch die Hitze beim
Strahlen des Sterns nicht mehr vorhanden sein duerften.

Zwerg
 

Lesen sie die antworten

#1 Gregor Scholten
23/09/2011 - 10:52 | Warnen spam
On 23 Sep., 10:26, Zwerg wrote:
"Unter einem Zwergstern wird in der Astronomie im Allgemeinen ein
Hauptreihenstern verstanden.



ist das so? Ich dachte immer, als Zwerge bezeichnet man Sterne, die
vom Durchmesser her deutlich kleiner sind als die Sonne, worunter als
Hauptreihensterne dann nur die Roten Zwerge fallen würden, ansonsten
Weiße, Schwarze und Braune Zwerge, die allesamt unterhalb der
Hauptreihe liegen.


"F r weisse Zwerge, die im Wesentlichen aus dem Kohlenstoff-Isotop oder
dem Sauerstoff-Isotop bestehen [...]



du musst wirklich lernen, korrekt zu zitieren. Was du hier schreibst,
steht da so nicht. Da ist nicht einfach von "dem Kohlenstoff-Isotop"
die Rede, ohne Angabe, um welches Isotop es sich handeln soll, sondern
von C-12. Und analog vom Sauerstoff-Isotop O-16. Wenn das per
Copy&Paste nicht richtig funktioniert, musst du halt etwas Hand
anlegen.


Kann mir bitte jmd.den Zusammenhang erklaeren?

Ich verstehe nicht wie ein Stern durch Fusion von Wasserstoff strahlen
kann und Energie freisetzt und nach diesem Vorgang bleibt ein Kern
uebrig, dessen Elemente nach meinem Verstaendnis durch die Hitze beim
Strahlen des Sterns nicht mehr vorhanden sein duerften.



warum sollten diese Elemente - ich nehme an, du meinst Kohlenstoff und
Eisen - durch die "Hitze beim Strahlen des Sterns" nicht mehr
vorhanden sein dürfen? Dass es hier um das Vorliegen der zugehörigen
Atomkerne geht, nicht der vollstàndigen Atome einschließlich
Elektronenhülle, ist dir klar, oder?

Ähnliche fragen