Zwischenstand

13/09/2015 - 10:06 von WM | Report spam
In der arithmogeometrischen Unàrdarstellung der Folge aller natürlichen Zahlen

x
xx
xxx
...

existieren laut Mengenlehre unendlich viele, also aleph_0 Zeilen, die unendlich viele, also aleph_0 Spalten überdecken. Außerdem gibt es den Satz, dass aleph_0 größer als jede natürliche Zahl ist. Da keine natürliche Zahl aleph_0 Ziffern besitzt, muss die Kardinalzahl der Spalten auf andere Weise erreicht werden. Es gibt bislang folgende Vorschlàge (die von ihren Verfassern in der Regel als die einzig wahren und richtigen bezeichnet werden).

1) Eine unendliche Folge enthàlt immer ihr Supremum, auch wenn es kein Maximum ist.
2) Eine unendliche Folge enthàlt zwar nicht ihr Supremum, aber der Funktionswert des Supremums ist stets in der Menge aller Funktionswerte enthalten.
3) Unendlich viele Zeilen überdecken kollektiv mehr Spalten als sie als Individuen überdecken.
4) In diesem speziellen Falle bedeutet aleph_0 keine Zahl, sondern bezeichnet nur die Tatsache, dass zu jeder natürlichen Zahl eine größere existiert.

Sollte man über diese Vorschlàge abstimmen? Oder gibt es weitere? Oder erinnert sich jemand an die Argumente, mit denen das alles schon vor Jahrzehnten widerlegt worden ist?

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 qdl
13/09/2015 - 12:14 | Warnen spam
Inwiefern kann man etwas als Zwischenstand bezeichnen, wenn jemand
wieder von vorne anfàngt.

WM wrote:

In der arithmogeometrischen



Da ist immer noch unklar, was dieser Begriff soll. Arithmogeometrie gibt
es bisher nur im Kopf des Erleuchteten. Etwas Konkretes dazu hat er noch
nicht vorgelegt. Keiner weiß, worum es in der Arithmofaselei gehen soll,
keiner weiß, was eine arithmogefaselte Figur ist etc.

Unàrdarstellung



Wozu braucht's die Unàrdarstellung?

der Folge aller natürlichen Zahlen

x
xx
xxx
...

existieren laut Mengenlehre



Die Floskel verwendet er andauert, um zu zeigen, dass er nichts
Konkretes zitieren kann. Da die Mengenlehre sich überhaupt nicht mit
Kinderbildern beschàftigt, ist es fraglich, ob sie tatsàchlich eine
solche Aussage macht. Falls doch, könnte er einfach mal den Satz
zitieren, den er hier verwenden möchte. "Laut Mengenlehre" ist in etwa
eine so genaue Angabe wie "Das habe ich gegoogelt." oder "Neulich lief
'was im Fernsehen." Da wird man schon am Stammtisch schief angekuckt,
wenn man sein Vorbringen nicht genauer belegen kann.

unendlich viele, also aleph_0 Zeilen, die unendlich viele, also aleph_0
Spalten überdecken.



Die Selbstverstàndlichkeit mit der "unendlich" hier mit aleph_0
gleichsetzt, kann man nur nachvollziehen, wenn man weiß, dass er die
mathematische Auseinandersetzung mit dem Begriff "unendlich", der viele
fiene Unterscheidungen hervorgebracht hat, nicht kennt. Und was bedeutet
"überdecken". Auch der Begriff ist immer noch undefiniert.

Außerdem gibt es den Satz, dass aleph_0 größer als
jede natürliche Zahl ist.



Soso.

Da keine natürliche Zahl aleph_0 Ziffern
besitzt,


muss die Kardinalzahl der Spalten auf andere Weise erreicht
werden.



Was bedeuten hier "erreichen"? Und inwiefern haben die Spalten eine
Kardinalzahl? Hat er vergessen irgendwo eine Menge aufzuschreiben?

Es gibt bislang folgende Vorschlàge (die von ihren Verfassern in
der Regel als die einzig wahren und richtigen bezeichnet werden).

1) Eine unendliche Folge enthàlt immer ihr Supremum, auch wenn es kein
Maximum ist.



Ich kann mich nicht entsinnen, dass jemand einen solchen "Vorschlag"
unterbreitet hàtte. Vielleicht sollte er eine Quelle dazu angeben.
Message-ID?

2) Eine unendliche Folge enthàlt zwar nicht ihr Supremum, aber der
Funktionswert des Supremums ist stets in der Menge aller Funktionswerte
enthalten.



Warum taucht hier auf einmal der Begriff "Funktionswert" auf. Von
welcher Funktion redet er denn da? Möchte er verwenden, dass Folgen
Funktionen sind? Alles reichlich unklar. Wie immer.

3) Unendlich viele Zeilen überdecken kollektiv mehr Spalten als sie als
Individuen überdecken.



"Kollektiv"? "Individuen"? "Überdecken"? Wie will er aus dieser
Anhàufung von undefinierten Begriffen eine Aussage zusammenkriegen?

4) In diesem speziellen Falle bedeutet aleph_0 keine Zahl, sondern
bezeichnet nur die Tatsache, dass zu jeder natürlichen Zahl eine größere
existiert.



Es ist auch unklar, was das bedeuten soll. Im Übrigen ist abschließend
geklàrt, was aleph_0 ist. Nur dass er wahlweise dessen Existenz oder
dessen Bedeutung als Kardinalzahl nicht wahrhaben will, um im nàchsten
Satz dann mit aleph_0 wie mit einer Tahl zu rechnen. In _diesem_
_speziellen_ _Fall_, entsteht seine Verwirrung daraus, dass er die
Dinge, von denen er redet nicht verstanden hat.

Sollte man über diese Vorschlàge abstimmen?



Womit dann endgültig klar ist, dass es ihm nicht um eine an Wissenschaft
orientierte Auseinandersetzung geht. Da wird nàmlich weder abgestimmt
oder gelost. Wenn er gerne mal recht haben möchte:

Herr Mückenheim, ich stimme ihn bei einer beliebigen Aussage zu. Sie
haben recht. Toll gemacht.

Oder gibt es weitere? Oder
erinnert sich jemand an die Argumente, mit denen das alles schon vor
Jahrzehnten widerlegt worden ist?



"Das alles", soso. Wenn er tatsàchlich Argumente hat und nicht nur
hohles Gefasel vorbringen kann, dann soll er doch die zur Abwechslung
mal anbringen.

Ich wàre gespannt.

hs

Ähnliche fragen